Kehlkopfkrebsvorsorge

Dank der Fortschritte in der modernen Medizin haben sich die Heilungschancen für Krebs auch im HNO-Gebiet deutlich verbessert. So kann heute ein frühzeitig entdeckter Kehlkopfkrebs fast immer geheilt werden.

Das Angebot der Vorsorgeuntersuchung richtet sich an:

  • generell alle Menschen ab dem 40. Lebensjahr
  • Raucher/ Passivraucher
  • Menschen, die beruflich atemwegsschädigenden Einflüssen ausgesetzt sind
  • Menschen mit familiärer Belastung (Krebserkrankungen der oberen Atemwege)
  • Patienten mit Sodbrennen/ Refluxerkrankung

Die endoskopische Kehlkopfkrebsvorsorge bei Patienten ohne Symptomatik ist nicht Bestandteil des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenkassen. Die Rechnungslegung erfolgt gemäß der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Unabhängig davon übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen natürlich die Kosten für alle Patientinnen und Patienten, die sich bisher wegen Kehlkopfkrebs in Behandlung oder Kontrolle befanden oder typische Beschwerden/ Befunde aufweisen.

> zurück